No-Slug | Nematoden gegen Schnecken

Ab 26,55 € 22,31 €
Auf Lager
SKU
no-slug
40 m²
26,55 €
100 m²
49,12 €
Ab 26,55 € 22,31 €
Placeholder text
Op voorraad
  • Anwendung von Mitte März bis Mitte Oktober
  • Tötet Schnecken im Boden
  • Auflösen und auf den Boden sprühen
  • Levend product - kort bewaarbaar

For treatment of:

Nematoden gegen Schnecken. Schnecken bekämpft man mit Nematoden. Kaufen Sie No-slug zur Bekämpfung von Haus- und Nacktschnecken in Ihrem Garten.

Werden Ihre jungen Salatpflanzen abgefressen? Oder vielleicht Ihre Hostas im Ziergarten? Dann haben Sie ein Problem mit Nacktschnecken. Besonders im frühen, meist feuchten Frühjahr sind die Schnecken auf der Suche nach Nahrung. Nach einem langen Winterschlaf kommen sie wieder in Massen aus dem Boden. Macht es Sie verrückt, dass die jungen Pflanzen nicht einmal eine Chance zum Wachsen bekommen? Dann ist No-slug genau das Richtige für Sie! Sie möchten wissen, wie No-slug funktioniert? Wir erklären es Ihnen hier im Detail.

Was ist No-slug©?

No-slug ist ein biologisches Schädlingsbekämpfungsmittel, das wirksam gegen Nacktschnecken wirkt. Dieses Produkt enthält Nematoden. Diese Nematoden leben zusammen mit bestimmten Bakterien, die für die Schnecken tödlich sind.

Die Nematoden suchen Schnecken im Boden auf und dringen durch natürliche Körperöffnungen wie Mund und After in sie ein. Die Nematoden scheiden spezifische Bakterien in der Schnecke aus, mit der sie zusammenleben. Nach einigen Tagen hört die infizierte Schnecke auf zu fressen, entwickelt eine typische Schwellung am Rücken und stirbt. Die Nematoden entwickeln sich im Körper der toten Schnecke weiter. Die neuen Generationen von Nematoden kommen nach der Zersetzung der Schnecke im Boden frei und machen sich auf die Suche nach neuer Beute.

Die meisten Schnecken sterben innerhalb von zwei Wochen nach der Anwendung unter der Erde. Nematoden gegen Schnecken können im Garten, Ziergarten, Gewächshaus, in Blumenkästen und auf dem Komposthaufen eingesetzt werden.

Die Nematoden wirken 6 Wochen lang bei der Beseitigung Ihrer Schneckenpopulation im Boden. Nach diesen 6 Wochen wird die Aktivität der Nematoden unter dem Einfluss von natürlich vorkommenden räuberischen Nematoden und parasitären Pilzen im Boden gehemmt.

Vorteile von No-slug©

  • Keine Rückstände und kein Widerstand.
  • Keine Gefahr für Menschen, Tiere (z. B. Igel, die Schnecken fressen) und die Umwelt
  • 100% natürliches, biologisches Produkt
  • Entfernt die Schneckenpopulation im Boden. 90 % der Schnecken leben im Boden. Diejenigen, die oberirdisch fressen, machen nur einen kleinen Prozentsatz der Schnecken in Ihrem Boden aus. Um den Kampf gegen Schnecken zu gewinnen, ist es daher wichtig, sie an der Quelle zu bekämpfen. Das ist es, was No-slug tut.
  • Auch zur Bekämpfung von Schnecken im Gemüsegarten

Nachteile von No-slug©

  • Die Nematoden brauchen Zeit, um die Schnecken zu infizieren. No-Slug wirkt nicht wie Schneckenkorn, bei dem die Schnecken sofort nach dem Verzehr sterben. Den Nematoden muss Zeit gegeben werden, die Schnecken zu infizieren. Erst dann werden Sie nur noch wenige Schnecken über der Erde sehen.
  • Bei Molluskenbefall in den ersten Wochen am besten mit Molluskenfallen und/oder Schneckenkorn kombinieren. Verwenden Sie keine chemischen Schneckenkörner in Kombination mit Nematoden.

Wie bekämpft man Schnecken mit Nematoden?

  1. Behandeln Sie immer ganze Beete oder Streifen im Garten. Es reicht nicht aus, jede Pflanze mit einer Nematodenlösung zu übergießen. Die Schnecken verteilen sich im Boden, und wenn man nur um die Pflanzen herum sprüht, gibt man viel zu wenig Nematoden pro m², um eine Wirkung zu erzielen.
  2. Entfernen Sie Rinde oder Holzhackschnitzel im Ziergarten, bevor Sie Nematoden ausbringen. Die Nematoden müssen den Boden durchdringen können. Nach der Behandlung können die Holzhackschnitzel wieder eingesetzt werden.
  3. Vergewissern Sie sich, dass der Boden feucht ist, bevor Sie die Nematoden ausbringen. Falls erforderlich, zuerst wässern.
  4. Lösen Sie die Nematoden in Wasser auf und verdünnen Sie sie entsprechend der zu behandelnden Fläche. Verbrauchen Sie die Nematoden sofort, da sie nicht in Lösung gehalten werden können.
  5. Giessen oder sprühen Sie die Mischung mit unserem Nematodensprühgerät auf den betroffenen Boden. Nicht in der Sonne auftragen. Spülen Sie mit sauberem Wasser nach, wenn bereits viele Pflanzen vorhanden sind, damit alle Nematoden in den Boden eindringen können. Nematoden sind nicht schädlich für die Pflanzen.
  6. Halten Sie die Erde mindestens 2 Wochen lang feucht. Die Verwendung von no-slug während einer feuchten Periode ist daher ideal.
  7. No-slug bleibt bis zu 6 Wochen aktiv, wenn die Bedingungen stimmen: feuchter Boden und mindestens 6°C Bodentemperatur. Wenn Sie nach der ersten Behandlung immer noch kein ausreichendes Ergebnis sehen, bedeutet das, dass Sie viele Schnecken hatten und die Behandlung wiederholen sollten.

Eine ausführliche Anleitung ist immer im Lieferumfang des Produkts enthalten, oder sehen Sie sich das Video oben an.

Nematodensprüher

Wenn man eine große Fläche mit Nematoden behandeln will, spart man sich viel Arbeit mit dem Nematodensprühgerät. Der Biogroei-Nematodensprüher wird einfach auf den Gartenschlauch geklickt. Anhand der mitgelieferten Anleitung stellen Sie Ihre Nematodenmischung her, füllen sie in den Behälter und können mit dem Sprühen beginnen. Die Nematoden werden dem Wasser im richtigen Verhältnis zugesetzt.

Wann bekämpft man Schnecken mit Nematoden?

Schnecken können von März bis Oktober bekämpft werden. Die Bodentemperatur (nicht die Lufttemperatur) sollte mindestens 6 °C betragen und mindestens zwei Wochen lang nach der Ausbringung auf dieser Temperatur bleiben. Sie dürfen Nematoden nicht auf gefrorenem Boden ausbringen. Die beste Bodentemperatur für die Ausbringung von Nematoden ist 15°C, diese Temperatur wird im Durchschnitt Ende April - Mai erreicht.

wann sollte man Schnecken mit Nematoden bekämpfen

TIPP: Um Schneckenbefall im frühen Frühjahr zu vermeiden, behandeln Sie zwischen Ende August und Ende September. Im Herbst getötete Schnecken können im Frühjahr nicht mehr Hunderte von Eiern legen. Außerdem ist die Bodentemperatur im September ideal für die Nematoden. Auf diese Weise werden Sie im frühen, kalten Frühjahr, wenn Sie No-slug noch nicht einsetzen können, weniger Schäden haben.

Nematoden gegen Gehäuseschnecken

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass Gehäuseschnecken nicht annähernd so viel Schaden anrichten wie Nacktschnecken. Sie werden oft zu Unrecht der Molluskentötung beschuldigt. Gehäuseschnecken halten sich nämlich immer oberirdisch auf, oft auf den Blättern von Pflanzen, wo sie sich neben Pflanzenmaterial auch von Abfällen und Mikroorganismen ernähren. Sie sind daher wichtige Reinigungsmittel. Die Nacktschnecken tauchen oft nachts auf, so dass wir sie nicht sehen, wenn sie die Blätter fressen.

Gehäuseschnecken leben nicht in der Erde. Wenn Sie No-slug auf dem Boden gegen Gehäuseschnecken ausbringen, werden diese nur infiziert, wenn sie sich über den behandelten Boden bewegen. Die Wirkung von Nematoden auf Gehäuseschnecken ist daher begrenzt.

No-slug© bewahren?

No-slug und andere Nematoden sind lebende Organismen und können nur für kurze Zeit gehalten werden. Es ist am besten, No-slug erst kurz vor der geplanten Anwendung zu bestellen. Das Produkt kann mindestens 7 Tage bei 5°C im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Nematoden überdosieren?

Die Überdosierung von Nematoden ist überhaupt kein Problem. Wenn Sie mehr Nematoden auf einer (viel) kleineren Fläche ausbringen, werden Sie schneller Ergebnisse sehen. Eine Überdosis von Nematoden tötet die Schneckenpopulation schneller ab. Haben Sie ein Schneckenproblem? Dann empfehlen wir Ihnen, mehr Nematoden pro m2 auszubringen.

Fragen?

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an uns Kontakt. Wir haben 30 Jahre Erfahrung mit biologischen Pflanzenschutzmitteln und helfen Ihnen gerne.

Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:No-Slug | Nematoden gegen Schnecken

Tips

  • Begrenzte Haltbarkeit (>7 Tage), bestellen Sie es, wenn Sie es brauchen!
  • Der Boden sollte bei der Anwendung feucht sein
  • .
  • Der Boden muss beim Ausbringen feucht sein
  • Nicht in der Sonne anwenden
  • .
  • Die Erde muss mindestens 2 bis 4 Wochen lang feucht gehalten werden.